Hat die Gesellschaft die Wahrheit? …

blume-mini

Eine Aussage der Wahrheitsleugner ist: „Es gibt keine objektive Wahrheit, weil alle Gesellschaften uneins sind mit einander.“

Das ist der Fehlschluss VERECUNDIAM. Denn indirekt wird vorausgesetzt, dass man nur die Wahrheit wissen kann, wenn vorher die Gesellschaft befragt wird; und da die Gesellschaft uns nicht die richtige Antwort gibt, können wir nichts wissen.

Zu sagen, dass man die Wahrheit nur durch die Gesellschaft erkennen kann, ist der Fehlschluss der Autoritätsgläubigkeit, deshalb ist dieser Fehlschluss ein VERECUNDIAM.

aus https://pedrodesouza.blog/buch-evangelium/