Nach der Auferstehung …

(aus dem bisher unveröffentlichten Buch „Die Geheimnisse des Himmelreichs“) (...) (Lk 24,40) Joh 20,20 Und als er dies gesagt hatte, zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen. Sie hatten sich versammelt, weil Christus vor seiner Kreuzigung zu ihnen gesagt hatte, sie mögen seine Lehren…

Hirte, Wolf und Mietling …

Jene, die euch Irrwege anbieten, indem sie den Heiligen Geist, die göttliche Vernunft, die dem Menschen von Gott zum Geschenk der Ebenbildlichkeit gemacht wurde, leugnen, werden euch verlassen, sobald der Wolf der Widersprüchlichkeiten offenbar wird. Ich bin der gute Hirte (lat. pastor, Hirte). Ein guter Hirte gibt sein Herz (hebr. naphesh, griech. psyche, Leben; Geist;…

Ist unser Weltbildgefühl der Maßstab für Richtigkeit? …

(...) Ein Weltbildgefühl stellt die früheren Werturteile, Zusammenfassungen und Integrationen dar. Besonders in der Jugend ist das Weltbildgefühl formbar und veränderbar. Im Idealfall lernt der Mensch, sich auf ein bewusst gewähltes Ziel hin selbst zu steuern und zu formen. Dazu ist es nötig, sich seiner unbewussten Gefühle bewusst zu werden und sie in Sprache umzusetzen…